Polizeiberichte Celle vom 22.01.2018

Vermisster wohlbehalten wieder angetroffen

Hermannsburg (ots) – Seit Sonntagabend, gegen 23 Uhr, wurde ein
junger Mann aus dem betreuten Wohnen des
Albert-Schweiter-Familienwerkes in Hermannsburg vermisst. Bereits in
den Nachtstunden fahndeten Beamte der Polizeiinspektion Celle nach
dem 19-jährigen Autisten, da dieser nur leicht bekleidet und ohne
Schuhe die soziale Einrichtung mit unbekanntem Ziel verlassen hatte.
Somit bestand die akute Gefahr, dass er sich aufgrund der niedrigen
Temperaturen in eine hilflose Lage gebracht haben könnte. Weil die
nächtliche Suche erfolglos blieb, begann am Montagvormittag eine
größer angelegte Suchaktion, an der die Polizei mit mehreren
Funkstreifenwagen, die Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg sowie eine
Diensthundführerin der Polizei mit ihrem Mantrailhund beteiligt
waren.

Kurz vor 10 Uhr konnte für die Einsatzkräfte dann Entwarnung
gegeben werden. Hinweise aus der Bevölkerung hatten zwischenzeitlich
zum Auffinden des jungen Mannes im Hermannburger Ortskern geführt.
Nach eigenen Angaben, habe sich der junge Mann über Nacht bei einer
ihm unbekannten Person aufgehalten und sei von dieser mit weiteren
Bekleidungstücken ausgestattet worden. Letztlich war auch der
eingesetzte Personenspürhund auf der richtigen Fährte, denn er traf,
unabhängig von den Hinweisen, nur wenige Minuten später am
Auffindeort ein.

Kurve nicht gekriegt

Celle (ots) – Nicht angepasste Geschwindigkeit war offenbar
Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich in der Nacht zu Sonntag, kurz
nach ein Uhr, in der Neuenhäuser Straße ereignet hatte. Dabei
entstand ein Sachschaden von rund 16.000 Euro. Verletzt wurde
glücklicherweise niemand.

Ein 66 Jahre alter Autofahrer war kurz nach ein Uhr mit seinem
Mercedes in Richtung Waldweg unterwegs, als er in der scharfen
Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Auto prallte gegen
eine Straßenlaterne und landete schließlich in einem Zaum. Das
Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Alkohol am Steuer

Langlingen (ots) – Eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr
steht seit Sonntagmittag einem 54 Jahre alten Autofahrer ins Haus.
Beamte der Polizeistation Wathlingen kontrollierten den Fahrer eines
Opel kurz vor 13 Uhr in Nienhof und stellten dabei eine deutliche
Alkoholfahne fest. Der daraufhin durchgeführte Atemalkoholtest ergab
einen Wert von knapp über 1,2 Promille, so dass der Wagen
stehenbleiben musste. Der Promillewert führte zudem zu einer
Blutentnahme und Sicherstellung seines Führerscheins.

OTS: Polizeiinspektion Celle

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Pressestelle
Thorsten Wallheinke
Telefon: 05141/277-104 o. Mobil 0173/2021675
E-Mail: presse@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell Kommentare sind geschlossen.