Polizeiberichte Celle vom 10.01.2018

Warnhinweis – Abzocke durch Gewinnversprechen

Bergen (ots) – Gewinnversprechen sind eine Betrugsmasche, auf die
sich diverse Callcenter im Ausland spezialisiert haben. Das schulte
Personal, das sich als Mitarbeiter von Rechtsanwaltskanzleien oder
Sicherheitsunternehmen ausgibt, suggeriert den Betrugsopfern sehr
geschickt, dass sie einen hohen Gewinn zu erwarten haben. Zur
Verschleierung ihrer Herkunft nutzen die Betrüger das sogenannte Call
ID Spoofing, einer verbotenen Methode, mit der das Kommunikationsnetz
derart konfiguriert werden kann, dass den Angerufenen eine seriöse
Rufnummer angezeigt bzw. vorgetäuscht wird.

„Sie haben gewonnen!“, mit diesem Worten erhielt ein 27 Jahre
alter Mann aus Bergen vor wenigen Tagen eine telefonische
Gewinnbenachrichtigung über einen sehr hohen Bargeldbetrag. 69.000
Euro sollten zur Auszahlung kommen und direkt zu ihm nach Hause
gebracht werden. Der einzige Wermutstropfen war, dass 900 Euro für
Zustell- und Notarkosten anfielen. Zur Begleichung der Kosten sollte
der Mann Steam-Karten erwerben und das darauf befindliche Guthaben,
durch Übermittlung der Codenummern, der Anruferin zugänglich machen.
Der 27-Jährige hegte zunächst auch keinen Argwohn, da er in der
Vergangenheit tatsächlich an Gewinnspielen teilgenommen hatte und ein
Gewinn somit nicht abwegig erschien. Er kaufte die Steam-Karten, die
im Internet als unbare Zahlungsgutscheine verwendet werden, und
übermittelte die Codes. Im Ergebnis wurde der 27-Jährige um sein
eingesetztes Geld betrogen und den versprochenen Gewinn gab es auch
nicht.

Die Polizei rät:

– Halten Sie immer ein gesundes Misstrauen gegenüber fremden
Anrufern wach.
– Prüfen Sie kritisch, ob ein Gewinn überhaupt zutreffen kann.
– Geben Sie keine persönlichen Daten am Telefon preis.
– Zahlen Sie vorab kein Geld, um in den Genuss der versprochenen
Leistung zu kommen.
– Beenden Sie das Gespräch und informieren Sie die Polizei.

Kohlenmonoxid ausgetreten

Celle (ots) – Zu einem Austritt von Kohlenmonoxid kam am
Mittwochnachmittag, gegen 15:20 Uhr, im Keller eines Wohnhauses in
der Altenceller Schneede und führte zu einem Einsatz von Feuerwehr
und Polizei. Aufgrund einer Undichtigkeit im Abgasrohr war
Kohlenmonoxid aus der Heizunganlage ausgetreten. Dem Mitarbeiter
einer Heizungsfirma, der sich am Nachmittag um den Schaden kümmerte,
wurde schwindelig, so dass er kurzzeitig von Rettungskräften versorgt
werden musste. Ihm geht es inzwischen wieder gut.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr belüfteten die Einsatzstelle mit
einem Drucklüfter und kontrollierten unter schwerem Atemschutz den
CO-Gehalt.

Rentnerin vom Hausdach gerettet

Nienhagen (ots) – Am Dienstagnachmittag wurden die Feuerwehr und
die Polizei zu einem Rettungseinsatz in den „Haferkamp“ gerufen. Dort
hatte sich eine 80 Jahre alte Rentnerin aus ihrem Haus ausgesperrt.
Offenbar wusste sich die Frau keinen anderen Rat, als auf das Dach
ihres Bungalows zu klettern, um dann durch ein Dachfenster wieder in
die Wohnung zu kommen. Hierdurch hatte sie sich in eine äußerst
missliche Lage manövriert, denn zum einen gelang ihr das Öffnen des
Dachfensters nicht, zum anderen kam sie nun alleine nicht mehr vom
Dach herunter.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Nienhagen kletterten über
Feuerwehrleitern auf das Dach, sicherten die Frau und führten sie
anschließend zurück auf sicheres Terrain. Die Polizeibeamten indes
verständigten einen Schlüsseldienst, so dass die Rentnerin
wohlbehalten in ihre Wohnung zurückkehren konnte.

Auto brachial aufgebrochen

Celle/Blumlage (ots) – Nach einem Hinweis wurden Polizeibeamte am
Dienstagmorgen zu einem demolierten Auto in das Untergeschoss der
Parkpalette am Maschplatz gerufen. Dort war ein blauer VW Golf
abgestellt, dessen Frontscheibe völlig deformiert war und ein Loch
enthielt.

Nach Spurenlage hatten unbekannte Täter zunächst versucht die
Beifahrertür aufzuhebeln. Als dieses nicht gelang, stiegen sie auf
die Motorhaube und traten die Frontscheibe ein. Durch das entstandene
Loch gelang es ihnen dann das Fahrzeug zu entriegeln und zu
durchsuchen. Erbeutet haben die Täter offenbar nichts, da die 43
Jahre alte Eigentümerin ihr Auto am Vorabend ausgeräumt hatte.
Dennoch hinterließen einen Sachschaden von rund 2.500 Euro. Die Tat
dürfte sich in den Nachtstunden zu Dienstag ereignet haben.

Die Polizei Celle bitte um Hinweise zur Tat unter der Rufnummer
(05141) 277215.

OTS: Polizeiinspektion Celle

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Pressestelle
Thorsten Wallheinke
Telefon: 05141/277-104 o. Mobil 0173/2021675
E-Mail: presse@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell. Kommentare sind geschlossen.